Zum Inhalt springen

SOA 2011: Ankunft in Bangkok

Im März 2011 ging es auf die erste große Backpackingreise nach Südostasien. Hier dokumentiere ich die ersten Versuche von Blogeinträgen für die lieben Zuhausegebliebenen. 

Die ersten Tage verbrachte ich mit Akklimatisieren in Bangkok…zumindest versuchte ich es.


Tag 2 (Eintrag vom 01.03.2011)

Nach ungefaehr 20 stuendigem Flug und fast ohne Schlaf im Flieger eine 7-millionen-Metropole auf sich einwirken lassen…nun, das hat gewiss Einiges, kann aber aufgrund akuter Reizueberflutung schnell ein bisschen klapprig im Kopf machen. Aber ich habs ueberlebt, und heute, am zweiten Tag, kommt mir alles nicht mehr ganz so extrem vor. Im Gegensatz zu mir benoetigt Bangkok wohl wirklich keinen Schlaf….was fuer eine schraege und vollgestopfte Stadt! An jeder Ecke ist etwas los und man braucht definitiv seine Zeit, um in diesen riesigen, pulsierenden und olfaktorisch hoechst anspruchsvollen Sog mitgerissen zu werden. Ich kann schon gut nachvollziehen, wieso einige Westler im MC Donalds kauern und sich aengstlich dreinblicken das letzte uebrig gebliebene Stueck Heimat einverleiben. Aber naja, fuer sowas fliegt man ja nicht 10000 Kilometer, also besser so viel aufsaugen wie moeglich. Bin dennoch froh, nicht jeden Tag mit solch einer Reizueberflutung zu kaempfen zu haben. In ein paar Tagen werde ich mich dann in ner Hangematte vom Grossstadttrubel erholen, der ja mit Hanoi morgen frueh weitergeht. Also mal besser wieder ein wenig Schlaf getankt.
Falls das jetzt alleszu sehr negativ klang: Bangkok hat wunderschoene Seiten. Leider liegen viele davon abseits der Touristenzentren…aber das hab ich erst heute mitbekommen.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

    Was denkst du?